19 AprGanz in Weiss

Der neue Freitagsfüller ist noch nicht raus, daher die Gelegenheit mal den Zahnarztbesuch mit Lina zu verbloggen.

Lina hat hübsche Zähnchen und bisher auch noch nie Probleme beim Zahnen gehabt. Kein Fieber oder so. Die Schneidezähne sind nun vollständig und der erste Backenzahn an ihrer rechten Seite ist unten vollständig durchgebrochen. Eine Reihe weiterer Zähne ist in Wartestellung und man sieht sie schon schimmern. Und Lina weiß ihre Zähne zu benutzen. Einmal natürlich zum Keksekauen und Schokinaschen. Aber manchmal, wenn sie sich ärgert und weint und man sie versucht zu trösten und zu beruhigen, dann beisst sie auch mal in Mutterns Arm. Oder was auch immer sie erwischt, die kleine Hexe.

Damit ich es nicht im Jahresverlauf vergesse, habe ich es mir angewöhnt jedes Jahr um Ostern herum zum Zahnarzt zu gehen. Seit ich hier in Mönchengladbach bin, gehe ich zum gleichen Zahnarzt und bin eigentlich zufrieden mit ihm. Aber ich habe auch absolut problemlose Zähne. Zwar habe ich einige Plomben und auch zwei Kronen, aber das war es dann auch. Im Gegensatz dazu hat Erik regelmäßig Probleme mit bröselnden Zähnen und wackligen Inklays und Wurzelentzündungen. Da habe ich großes Glück.

In dem Alter von Lina sollte man mit dem Kind mal zum Zahnarzt gegangen sein. Erstens, damit er mal nach dem Rechten guckt. Und zweitens, damit Lina erstmal gar keine Angst vorm Zahnarzt hat, sondern das als lustiges Abenteuer sieht.

Leider ist es anders gekommen. Denn der Tag gestern war ein wenig stressig. Zuerst kam kurz vo rmeinem Feierabend noch ein Supportfall rein. Und weil ich Freitags ja nicht im Büro bin, wollte ich das auch noch eben zurechtbügeln. Dann bin ich mit wehenden Fahnen zum Rad geflitzt und zur KiTa gesaust. Und auf den letzten 100m ist mir mein Hinterreifen geplatzt/plattgegangen… ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ist die Luft raus. Das Kind komplett von der KiTa zum Zahnarzt und von da nach Hause zu schleppen ist keine Alternative. Also habe ich sie in den Kindersitz gesteckt und sie den ganzen Weg geschoben. Ich hab es sogar einigermaßen pünktlich zum Zanharzt geschafft. Dort dann Anamnesebogen für die Süße ausfüllen, mir noch die Zahnbürste ins Gesicht halten und dann abdafür. Der Zahnarzt zeichnet sich durch extrem kurze Wartezeiten aus. Ich habe im Zahnarztstuhl Platz genommen und das Lätzchen umbekommen, Lina auf meinem Schoß. Bis dahin alles gut.

Aber dann kam der Herr Doktor rein und hat Lina so grundlegend erschreckt, dass sie so geweint hat, wie ich es bei ihr ohne körperlichen Schmerz noch nicht erlebt habe. Der Arzt ist sehr groß, dann die weissen Klamotten mit den komischen Handschuhen und dazu noch die Brille mit den schwarzen Uhrmacherlupen drauf…. Für Lina muss er wie ein Alien gewirkt haben und meine tapfere Kriegerin hat vor Angst geweint wie noch nie in ihrem kleinen Leben. Ich habe mehere Minuten gebraucht, bis ich sie beruhigt hatte. So langsam wurde es besser, als Herr Doktor den Raum verlassen hatte. Die Arzthelferinnen haben versucht Lina mit Geschenken zu bestechen. Letztendlich wirkte dann Ablenkung und Kekse. Während meiner Kontrolle bzw Behandlung (habe zei Kauflächen versiegeln lassen) lag Lina auf meinem Bauch, liess sich streicheln und festhalten. Das lässt sie sonst nicht zu. Danach ging es dann wieder und während die Assistentin meine Zähne gereinigt hat, lief Lina dann schon wieder fröhlich durch den Raum und trug meine Sonnenbrille umher.

Als Rache habe ich dann eine volle Linawindel bei denen im Klomülleimer gelassen…

Eigentlich hatte ich es mir so vorgestellt, dass der Doc ein wenig spielerisch mit Lina umgeht. Ich glaube, dass ich mir da einen anderen Zahnarzt suchen muss. Denn ich will, dass Lina den Zahnarzt nicht mit Schmerzen oder Angst verbindet, sondern mit Spaß und Abenteuer.

 

Leave a Reply