07 DecPlätzchen für Menschen zwischen Emden und Zittau

Wie das so ist, wenn man nicht alle Zutaten bekommt und improvisiert, kommt manchmal noch etwas Besseres dabei raus. Im Rezept stand „Lemon Curd“, aber mit Quittengelee ist es noch viel besser.

Quittenplätzchen

240gr Mehl
100gr weiche Butter oder Margaine
50gr Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg geriebene Zitronenschale
1 pr Salz
100gr Quittengelee + etwa 3 EL Quiettengelee für die Füllung

Allen Zutaten einschließlich 100gr Quittengelee mit den Händen zu einem Teig verkneten. Zu einer 40cm langen Rolle formen und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180° Oberunterhitze oder 160° Umluft vorheizen.

Aus der Rolle etwa 1cm lange Stücke schneiden und zu Kugeln formen. Mit einem Kochlöffelstiel Mulden eindrücken. Stiel evtl bemehlen.

Quittengelee in der Microwelle oder konventionell erwärmen und in einen Plastikbeutel füllen, Ecke abschneiden und damit die Mulden befüllen. Etwa 12 Minuten backen.

 

P.S.: Darum der Titel. Max Goldt.

Leave a Reply