10 MarMöhrchenprinzessin

Ich hab schön länger nichts mehr über die Entwicklungsstand von Lina erzählt. Seit zwei Wochen ist sie ja ein B(r)eikostkind, das lecker Möhrchenbrei liebt. Der ist natürlich von Mama aus Biomöhrchen selber zusammengeklöppelt. Genau wie der Pastinakenbrei undder Süßkartoffelbrei. Während sie die Pastinake mag, ist ihr die Süßkartoffel suspekt.

Trotzdem ist Mamas Schokopudding natürlich viel interessanter als der eigene Möhrchenbrei. Sobald wir etwas essen, wird das ganz aufmerksam verfolgt. Essen findet sie sehr spannend.

In der letzten Zeit untersucht sie die Dinge imnmer aufmerksamer und kann sich mit Kleinigkeiten stundenlang beschäftigen. Sie greift sehr gezielt nach Dingen und will dann auch beschäftigt werden. Also muss ich Scheren und heiße Teetassen auf dem Schreibtisch in Sicherheit bringen, bevor sie diese zu greifen kriegt.

Das einzige, was sie noch mehr fasziniert als der dudelnde Fernseher, ist der Bildschirmschoner hier am PC. Den mitgelieferten „Schleifen“-Bildschirmschoner findet sie ja schon toll (der zeichnet Luftschlangenartige Kurven auf schwarzem Hintergrund), aber noch faszinierter ist sie vom 3D-Aquarium, das auch Blubbergeräusche macht.

Aber ihr aller aller aller aller liebsten „Spielzeug“ ist unsere Katze Luzy. Sobald Luzy irgendwo vorbeiläuft, fixiert Lina sie aufmerksam. Wenn Luzy ankommt und von mir geschmust werden will, greift Lina beherzt in ihr Fell und versucht Luzy zu liebkosen. Bis zu einem gewissen Grad lässt Luzy sich das auch gefallen und findet gefallen an der Aufmerksamkeit. Aber Lina kann ihre Hände ja noch nicht zum Streicheln kontrollieren, sondern greift beherzt zu. Da wird auch mal ein Schwanz gezogen oder ein Barthaar gerupft. Ist zuuuuu niedlich anzusehen. ♥♥♥
Die Kater scheinen nicht so interessant zu sein, was ich aber eher auf ihre Tarnfarbe im Gegensatz zu Luzy zurückführe.

Am Montag ist dann U5 – mal schauen, wie viel sie nun tatsächlich wiegt!

Leave a Reply