23 DecÜberarbeitetes Türgitter

Schon vor Monaten hatte ich bei IKEA ein Treppenschutzgitter gekauft. Tagsüber halten wir uns meist oben auf und können so verhindern, dass Lina sich eigenständig nach unten bewegt. Sie hat zwar Respekt vor der Treppe und würde sie eigentlich nicht einfach so herablaufen. Aber wenn sie rennt, kann sie noch nicht so schnell abstoppen.

Normalerweise bin ich von Dingen von IKEA eigentlich ziemlich angetan. Insbesondere die Kindermöbel sind toll und zieren Linas Kinderzimmer. Deshalb habe ich voller Vertrauen auch zum Treppengitter gegriffen.

Aber schon beim Anbau, der ziemlich kompliziert war, brachte Erik zum Fluchen und wir mussten sehr tricksen, weil unsere Treppe etwas seltsam ist. Aber mit ein paar Schlauchschellen und einer zusätzlichen Latte haben wir das Gitter eigentlich gut befestigt.

Im Lauf der Zeit stellte sich aber heraus, dass der Mechanismus des Gitters richtig doof ist. Das Einhängen des Gitters am Scharnier dauert mehrere Minuten und der Schließer an sich ist auch technisch nicht durchdacht.

Deshalb habe ich gestern den örtlichen Hornbach besucht und eine Handvoll Beschläge gekauft: Drei Scharniere und ein Schließriegel. Die haben wir dann heute angebaut. Und gegen das Durchschlagen haben wir das Gitter mit zwei Bauklötzen gesichert. Das ist nun alles vielleicht nicht der Ästhetik letzter Schluss. Aber es funktioniert hervorragend und ist nun auch sicherer, als zuvor. Mission completed.

Leave a Reply