19 JunSpinat mit Erdnussbutter

Ist die Gute jetzt vollkommen durchgeknallt? Spinat mit ERDNUSSBUTTER?

Ja! Und es ist verdammt lecker.

Man nehme (so man habe):

Eine Zwiebel und schneide diese in hübsche Würfel. Diese brate man in einem Topf in etwas Butter oder Öl an bis sie glasig sind. Dann nehme man etwa einen EL Mehl und überstäubt die Zwiebeln damit und lässt die Sache kurz anrösten, aber nicht verkohlen.

Dann nimmt man den aufgetauten puren Spinat (kein Rahmspinat) und gebe ihn über die Zwiebeln. Der Spinat erhält durch das Mehl eine angenehme Bindung. Jetzt mit etwas PfefferSalzMuskat abschmecken, aber vorsichtig, denn die Erdnussbutter ist ja auch noch salzig. Ein wenig Schärfe tut dem Gericht auch gut – ich habe zuletzt einfach Chilisalz benutzt.
Gut umrühren und durchwärmen. Wenn die Sache warm genug ist, dann greift man zum Erdnussbutterglas und gibt pro Portion etwa einen gutes Esslöffel voller Erdnussbutter hinzu und verrührt alles schön.

Der Geschmack ist irgendwie indisch. Dazu schmeckt gut Reis und kurzgebratenes Fleisch. Die übliche beilage zu Spinat ist bei uns sonst Fleischkäse und Spiegelei – das passt hier weniger.

Leave a Reply