27 AprColumbibumbi

In unserem Haushalt befinden sich ja drei Katzen. Fritzi, Luzy und Columbus. Letzterer wird gerne Columbi genannt. Oder Columbibumbi. Auf jeden Fall ist er unser Sorgenkind der Woche. Denn er kam mir in den letzten Tagen irgendwie schlapp vor. Ich habe im Katzenklo Blutspuren gefunden und am Mittwochmorgen hat er sich mehrfach übergeben.

Deshalb hatte ich ihn mir Mittwochs geschnappt und bin mit Lina im MaxiCosy und Columbi im der Transportbox zum Tierarztgefahren – ist zum Glück nicht weit. Dort hat er ein Mittel gegen das Übergeben bekommen und eine Infusion. Es ging ihm ein wenig besser, aber er hat auch bis Donnerstagabend nichts gegessen und wollte auch nicht trinken. Deshalb habe ich ihn heute morgen wieder zum Tierarzt geschafft, wo er dann hate den ganzen Tag blieb.

Fieber hat er nicht, aber er war vollkommen dehydriert. Heute hat die Tierärztin ihm dann einen Zugang gelegt und ihm 400ml Flüssigkeit zugeführt. Auf einen Katerkörper von 4,5kg ist das eine ziemliche Menge.
Ich habe ihn dann gegen 18Uhr abgeholt und da war er schonmal etwas munterer als am Morgen.

Daheim fühlte er sich dann auch noch wohler. Er läuft durch die Wohnung, hat gefressen und getrunken. Auf jeden Fall geht es ihm schon wesentlich besser. Aber trotzdem muss ich Samstagfrüh – also morgen – nochmal hin zur Kontrolle.

Inzwischen habe ich auch mit Bekannten telefoniert, die sehr viel Erfahrung mit Katzen haben. Und aufgrund meiner Beschreibung der Symptome kamen sie zu dem Schluss, dass der hübsche Kater wohl ein paar vergiftete Mäuse oder Ratten gefressen hatten. Denn das Rattengift führt dazu, dass die Nager innerlich verbluten. Und da der Kater halt Blut im Stuhl hatte, ist davon auszugehen.

Also hoffen wir, dass er sich wieder vollständig bekrabbelt und es ihm bald wieder besser geht. Drückt uns die Daumen!

Leave a Reply