05 JanDas Vitusbad

Weiter geht es mit meinem kleinen Review der Schwimmbäder im Umkreis. Nach dem Schlossbad und dem ERKA-Bad, mussten wir neulich wegen der dortigen Winterpausen ins Vitusbad ausweichen.

Schaut man sich die Stelle, an der das Vitusbad jetzt steht, bei GoogleMaps an, so sieht man, dass man nichts sieht. Das Vitusbad ist nämlich ziemlich neu. Vor einigen Jahren ist nämlich das alte Schwimmbad abgebrannt. Es stand an der Stelle, wo zur Zeit die Bleichwiese ist. Und es war wohl günstiger, das Bad an anderer Stelle ganz neu zu bauen.

Das Vitusbad ist eher auf Sport ausgerichtet mit den langen Bahnen und dem Sprungturm, hat aber auch einen Spaßbereich und ein Kleinkinderbecken. Dieses ist recht nett, wenn auch lange nicht so toll, wie der Bereich im ERKA-Bad. Dazu kam uns die Wassertemperatur niedriger vor. Aber im Vitusbad steht ein großes Piratenschiff, dass die Kinder zum Spielen animiert und wirklich toll ist. Auch der Strömungskanal und der Wellenbereich im Spassbecken sind super. Im Gegensatz zum ERKA-Bad gibt es eine Gastronomie. Die Fritten waren in Ordnung, aber nicht so toll wie im Schlossbad. Auch war es dort irgendwie leer und seltsam…

Nun zum wirklichen K.O.-Kriterium des Vitusbads (und des Schlossbads): Während man im ERKA pro Person für den ganzen Tag 3,5oEuro bezahlt, muss man in den Bädern in MG für 2 Stunden dann 5Euro hinlegen. Das ist ein wirklicher Preisunterschied. Dazu kommt noch, dass man am Vitusbad nicht wirklich enstpannt parken kann.

Alles in allem hat es mir dort besser als in DeBütt gefallen, aber meine erste Wahl bleibt das ERKA.

Übrigens: Wer nach dem Vitusbad googelt, wird ziemlich bald auch auf das andere Vitusbad stossen. Dieses ist in Everswinkel unweit meines Heimatdorfes. Es war in den 80er Jahren eines der ersten Spaßbäder in der Umgebung. Das Besondere dort ist, dass es durch die Abwärme einer nahegelegenen Molkerei geheizt wird.

Leave a Reply